Geschichte

2013 schloss sich eine Gruppe von in Zwischennutzung erfahrenen Freiberuflern sowie Kunst- und Kulturschaffenden zum Verein Zitrone zusammen. Das Ziel war es, eine Struktur zu schaffen, welche die Organisation einer selbstverwalteten Zwischennutzung vereinfacht. Der Vereinsname leitet sich vom Gründungsort ab, der ehemaligen Citroën-Garage an der Badenerstrasse (Schlotterbeck-Areal).

Der Verein Zitrone bezog im Februar 2013 die ehemalige AMAG-Garage beim Letzigrund. Die Grösse des Gebäudes und die immense Nachfrage nach bezahlbarem Raum sorgten dafür, dass der Verein Zitrone stark gewachsen ist, auf über 150 Mitglieder. Dabei wurde Wert auf eine gute Durchmischung gelegt.

Von den Vereinsmitgliedern wurde auch ein kulturelles Angebot geschaffen – es gab eine Galerie, Kinoabende, Podiumsdiskussionen, Workshops etc. Dieses Angebot wurde auch aufrechterhalten beim Umzug in den ehemaligen Hauptsitz der Migros Pensionskasse in Zürich-Altstetten, wo die Zitrone bis November 2015 bleiben konnte.

Seither ist der Verein Zitrone auf der Suche nach einer neuen Liegenschaft, um seine Tätigkeit wieder aufzunehmen.